Presse

 
Montag. 09. Dezember 2019

Die Gemeinschaftsschule Bellevue erhält gemeinsam mit Alvission und Hololux den ersten Preis des bundesweiten Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT 2019

Über den ersten Platz beim bundesweiten Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ des Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT  können sich die Gemeinschaftsschule Bellevue und die beiden Saarbrücker Unternehmen Alvission und Hololux freuen. Mit ihrem Gemeinschaftsprojekt im Rahmen der „Denkfabrik“ - ein Baustein zur Begabtenförderung an der Gemeinschaftsschule Bellevue - haben sie sich in der Kategorie „Kooperation Schule-Unternehmen zur digitalen Bildung“ den Spitzenplatz gesichert.

Bei dem Projekt ging es in einem ersten Schritt darum, den teilnehmenden Sechstklässlern die Grundlagen des Projektmanagements zu vermitteln. Dieses sollte ausdrücklich nicht als reine Lehrveranstaltung, sondern durch Praxisworkshops der Firma Alvission geschehen. Die Schüler lernten dabei nicht nur, welche Planungsschritte für ein Projekt notwendig sind, sie planten auf dieser Basis auch gemeinsam eine Klassenfahrt und eine Geburtstagsfeier.

In einem zweiten Schritt haben die Schüler in Kooperation mit den Firmen Hololux und Alvission das gelernte Wissen über Projektmanagement in einem Peer-to-Peer-Workshop mit Hilfe von Virtual-Reality-Brillen und einem virtuellen Vortragsraum Schülern der Waldschule Hatten aus Niedersachsen sowie der Ernst-Reuter-Schule aus Karlsruhe vermittelt. Bei diesem Projekt trafen sich die Schüler als sogenannte „Avatare“ mithilfe der VR-Brillen in dem virtuellen Raum, wobei die beteiligten Schüler der Bellevue-Schule den anderen Schülern mit einer Präsentation erklärten, wie Projektmanagement funktioniert.

„Wir hatten bei diesem Projekt mehrere Zielsetzungen“, sagt Torsten Becker, der an der Gemeinschaftsschule Bellevue die Denkfabrik leitet. „Einerseits ging es darum den Schülern das Projektmanagement und Digitalisierung näherzubringen, andererseits sollten sie einen ersten Kontakt mit saarländischen Firmen bekommen, die sich mit diesen Themen beschäftigen.“ Dass es dann mit Hilfe der Firmen auch noch möglich war, einen digitalen Raum zu schaffen, so dass sich Schüler aus ganz Deutschland für einen Workshop zusammenschließen können, habe dem Projekt noch besonderen Reiz verliehen.

Die Bundes-Jury des SCHULEWIRTSCHAFT-Preises würdigt das Engagement: „Mit dem Projekt werden innovative Möglichkeiten des Präsentierens und der Ideenentwicklung aufgezeigt. Der Einsatz dieser neuen Technologie im Unterricht soll die Projektarbeit und das selbstorganisierte Lernen erleichtern.“

Das Saarland war in den vergangenen Jahren bei dem Wettbewerb immer wieder unter den Siegern vertreten. Ausgezeichnet wurden der St. Wendeler Dachdeckerbetrieb Zimmer (2017), das Robert Bosch Werk in Homburg (2015) und die Data One GmbH in Saarbrücken (2014). Mit der diesjährigen Auszeichnung der Kooperation Alvission/Hololux – Gemeinschaftsschule Bellevue, werden engagierte SCHULEWIRTSCHAFT-Akteure geehrt, die sich für neue Wege des Lehrens und Lernens im Saarland stark machen. Ein beispielhaftes Projekt, das zeigt, wie es gelingt, zukunftsfähiges Arbeiten zu erlernen und Schlüsselkompetenzen junger Menschen zu fördern.    

SCHULEWIRTSCHAFT wird im Saarland vom Verband der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes e.V. (ME Saar) und der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e.V. (VSU) getragen.

Das bundesweite Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT prämiert 2019 zum achten Mal Deutschlands beste Unternehmen, Starter und schulische Kooperationspartner im Wettbewerb „Das hat Potenzial!“. Verliehen wurde der Preis durch den Parlamentarischen Staatssekretär Christian Hirte im Bundeswirtschaftsministerium.

 

Über den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“

Seit 2012 zeichnet das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT mit einem Wettbewerb, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird, vorbildliches Engagement für berufliche Orientierung und den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt aus. In der Kategorie „Unternehmen“ werden Betriebe ausgezeichnet, die sich für die beruflichen Perspektiven von Jugendlichen engagieren. Ein Sonderpreis, der sogenannte „SCHULEWIRTSCHAFT-Starter“-Preis, wird an Unternehmen vergeben, die engagiert für die Berufsorientierung Jugendlicher sorgen, jedoch (noch) nicht im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT aktiv sind. In der Kategorie „Kooperation Schule – Unternehmen zur digitalen Bildung“ werden Projekte prämiert, die die digitale Bildung junger Leute fördern. Eine Jury ermittelt die Preisträger.

Weitere Informationen: www.landderpotenziale.de

 

Über das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Saarland

In der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Saarland bilden Schulleiter und Lehrkräfte gemeinsam mit Ausbildern und Unternehmern Arbeitskreise und regionale Netzwerke, in denen sie partnerschaftlich zusammenarbeiten. Wirtschaftliche und pädagogische Themen finden in den gemeinsamen Aufgaben gleichwertige Berücksichtigung. Wichtig für ein gutes Gelingen  ist ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch auf allen Ebenen, der in regelmäßigen Treffen gewährleistet wird. Träger der Landesarbeitsgemeinschaft ist die Bürogemeinschaft des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes e.V. (ME Saar) und der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e.V. (VSU). Kernaufgabe des Netzwerks ist es, den persönlichen und direkten Austausch zwischen Schulen und Unternehmen zu fördern und dauerhafte Kooperationen auszubauen, um so einen Betrag zur ökonomischen Bildung an Schulen zu leisten und die Berufsorientierung aktiv zu begleiten.

Weitere Informationen: www.schule-wirtschaft-saarland.de

 

 

Kontakt

Stephanie Vogel

 

SCHULEWIRTSCHAFT Saarland

c/o Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände

Harthweg 15 / 66119 Saarbrücken

 

Tel.: 0681 9543436

vogelmesaar.de

www.schule-wirtschaft-saarland.de