VSU aktuell

 
Montag. 18. Mai 2020

VSU fordert zielgerichtete steuerliche Maßnahmen zur Konjunkturförderung

Steuerrückerstattung bieten sofortigen Konjunktureffekt

Die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) fordert steuerliche Konjunkturmaßnahmen, um die Wirtschaft nach der Corona-Krise beim Hochlauf zu unterstützen. „Für die Unternehmen ist es jetzt sehr wichtig Liquidität zu erhalten“, sagt VSU-Hauptgeschäftsführer Martin Schlechter. Die VSU setzt dafür auf ein kombiniertes Paket aus einer steuerlichen Verlustrückrechnung und befristeten Sofortabschreibungen für Investitionen. Neuanschaffungen könnten dabei für einen befristeten Zeitraum sofort abgeschrieben werden und wären damit steuerlich wirksam. Gleichzeitig würden anfallende Verluste mit Gewinnen aus der Vergangenheit verrechnet. Unternehmen würden so über Steuerrückerstattungen finanziell entlastet. „Beide Maßnahmen hätten in der Kombination einen sofortigen Konjunktureffekt, da sie trotz der Krisensituation einen Anreiz für Investitionen schaffen. Außerdem ist die Maßnahme zielgenau, da sie Unternehmen stützt, die schon in der Vergangenheit solide gewirtschaftet haben.“

Rückfragen gerne an:
Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e. V.
Joachim Wollschläger
Kommunikation
T        0681 9 54 34-28
Mail    wollschlaegermesaar.de