VSU aktuell

 
Dienstag. 24. März 2020

VSU: Grenzgänger gehören zu uns

Deutsch-Französische Freundschaft besonders wichtig in Krisenzeiten

Die Vereinigung Saarländischer Unternehmensverbände (VSU) steht zu all ihren französischen Mitarbeitern, die aus der Grenzregion zum Arbeiten ins Saarland kommen. „Die Grenzgänger sind ein wichtiger Teil der saarländischen Wirtschaft“, sagt Hauptgeschäftsführer Martin Schlechter. „Franzosen und Saarländer arbeiten seit Jahrzehnten Hand in Hand in saarländischen Unternehmen.“

In diesem Zusammenhang bedauert es die VSU auch, dass es wegen der Corona-Pandemie zu einer Ausnahmesituation gekommen ist, in deren Folge einige Firmen den Einsatz von Pendlern aus der Großregion reduziert haben, einige sogar ganz auf die Fachkräfte aus dem Nachbarland verzichten.
„Es ist uns wichtig klarzustellen, dass dies ausschließlich Maßnahmen sind, die der Risikobewertung durch das Robert-Koch-Institut und der Landes- und Bundesregierung folgen“, sagt Schlechter. Angesichts der Ausweisung der Region Grand-Est als Risikogebiet ist es für Unternehmen schon aus Gründen des Arbeitsschutzes unerlässlich, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. „Trotzdem sind viele Unternehmen weiterhin bemüht, pragmatische Lösungen zu finden“, ergänzt er. 

„Mir ist es wichtig, dass bei allen Vorsichtsmaßnahmen kein Zweifel an der deutsch-französischen Freundschaft aufkommt, die über Jahrzehnte gewachsen ist und hier im Saarland intensiv gelebt wird.“ Das zeigen auch positive Beispiele, wie die Zusage des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans, französische Corona-Patienten in saarländischen Kliniken aufzunehmen.

Die VSU betont auch, dass kein Unterschied zwischen deutschen und französischen Mitarbeitern besteht, wenn Unternehmen wegen ausbleibender Aufträge auf Kurzarbeit zurückgreifen müssen. „In diesem Fall gelten die Regeln für französische Mitarbeiter in gleicher Weise wie für deutsche Mitarbeiter.“

Rückfragen gerne an:
Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e. V.
Joachim Wollschläger
Kommunikation
Tel.    0681 9 54 34-28
Mail: wollschlaegermesaar.de