Joachim Malter verabschiedet

Foto: Becker & Bredel
Foto: Becker & Bredel

Am 23.05.2019 wurde Joachim Malter als Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes (ME Saar), der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) und des Unternehmensverbandes Saarland (UV Saar) offiziell verabschiedet. Er hat die Geschäfte der Verbände über 12 Jahre lang erfolgreich geleitet und scheidet Ende Mai 2019 mit Erreichen des gesetzlichen Renteneintrittsalters aus.

Oswald Bubel, Präsident von ME Saar und VSU, würdigte im Rahmen eines offiziellen Empfangs Malters Verdienste...   mehr 


Ausschreibung 2019 gestartet!

Zukunftsfähige Konzepte für „Digitale Schule“ gesucht – Jetzt bewerben!

Am Montag, 29.04.2019 startet die Bewerbungsphase für den Bildungspreis der Saarländischen Wirtschaft 2019, den die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) Ende September im Rahmen des Unternehmertags vergeben wird.
In diesem Jahr werden Bewerberschulen prämiert, die sich besonders innovativ und über den Lehrplan hinaus dem Thema „Digitale Schule“ widmen. 15.000 Euro stellt die Stiftung ME Saar insgesamt an Preisgeld zur Verfügung. Gesucht werden gute Konzepte, Praxisbeispiele und Umsetzungsideen an saarländischen Schulen der Sekundarstufe I und II mehr

Gemeinsamer Appell der deutschen Wirtschaft

Foto: Paul Aidan Perry
Foto: Paul Aidan Perry

Europa ist unseren Unternehmen ein Kernanliegen, die EU unser Heimatmarkt. Die Europäische Union steht zudem für fast 70 Jahre Frieden. Als größter demokratischer Freiheits-, Rechts-, Wirtschafts- und Wohlstandsraum der Welt mit hoher sozialer Verantwortung ist Europa Teil unserer Identität. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai geht es um die Zukunft Europas.

Deshalb rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft setzen sich mit großer Leidenschaft für die europäische Integration und die Beteiligung an der Europawahl ein. Wir versammeln uns gemeinsam unter dem Motto: „WIRtschaft für Europa“.


Die MINT-Arbeitskräftelücke erreicht neuen Rekordwert

Der MINT-Frühjahrsreport 2019 wurde am 21.5.2019 veröffentlicht. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Befunde des Reports:
Den Unternehmen fehlten im April 2019 311.300 MINT-Arbeitskräfte. Dies ist der zweithöchste Wert für den Monat April seit Beginn der Aufzeichnungen 2011. Die Zahl der offenen Stellen liegt bei 478.300. Fast sieben von zehn fehlenden MINT-Arbeitskräften entfallen auf die nicht-akademischen Berufe (Facharbeiter, Meisterin, Techniker).

Der MINT-Report wird zweimal jährlich vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln erstellt. Die Studie entsteht im Auftrag der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Bundesverbands der Deutschen Industrie, des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall und der Initiative „MINT Zukunft schaffen“. mehr

Foto: Festo AG & Co. KG

SCHULEWIRTSCHAFT

Die Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT steht für eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Schulen und Betrieben – und das seit nunmehr 60 Jahren. Als bundesweites Netzwerk antworten wir auf den Fachkräftemangel mit praxisorientierten Angeboten, konkreter Unterstützung und anregenden Impulsen für eine systematische Berufs- und Studienorientierung.

In der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) SCHULEWIRTSCHAFT Saarland bilden Schulleiter und Lehrkräfte gemeinsam mit Ausbildern und Unternehmern Arbeitskreise, in denen sie partnerschaftlich zusammenarbeiten. Diese treffen sich in der Regel zweimal jährlich in den jeweiligen Landkreisen. Wirtschaftliche und pädagogische Themen finden in den gemeinsamen Aufgaben gleichwertige Berücksichtigung. Wichtig für ein gutes Gelingen  ist ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch auf allen Ebenen.

Foto: VSE AG - Rechenzentrum

Energie und Umwelt

Dieser Aufgabenbereich ist der VSU sehr wichtig und somit sind wir auch Partner des "Umweltpakt Saar", denn Umweltschutz hat für uns einen hohen Stellenwert. Mit unserer Arbeit in der Geschäftsstelle und im Beirat setzen wir uns dafür ein, dass eine Einhaltung der Umweltstandards mit einem praxisgerechten Verwaltungshandeln und einem nachhaltigen Vertrauensverhälnis zwischen Betrieenb und Behörden einhergeht.