Neues aus der Verbändelandschaft

VSU fordert Impfpflicht im Kampf gegen die Pandemie

Pandemiebekämpfung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) fordert die Politik auf, im Kampf gegen die Pandemie auch eine Impfpflicht zu beschließen und die Durchführungswege zu diskutieren. Gleichzeitig ruft die VSU auf, die Impfangebote zeitnah anzunehmen. "Die Corona-Lage ist dramatisch. Dabei haben wir mit dem Impfstoff alles, um uns aus den Fängen der Pandemie zu befreien. Leider ist es uns gesellschaftlich nicht gelungen, die Impfquoten zu erreichen, die wir dazu bräuchten. Jetzt ist es an der Zeit eine Impfpflicht als Ultima Ratio in den Blick zu nehmen“, sagt VSU-Präsident Oswald Bubel.
Mehr als ein Fünftel der Erwachsenen in Deutschland sind noch nicht geimpft. Damit bringen diese Personen sich und andere in Gefahr und das Gesundheitssystem an seine Grenzen. "Pandemiebekämpfung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Nur mit gemeinsamer Anstrengung bekommen wir diese vierte Welle in den Griff und können eine fünfte Welle abwenden", sagt Bubel.
„Die aktuelle Corona-Entwicklung macht mir auch mit Blick auf die Unternehmen im Saarland große Sorgen. Hier stehen viele Existenzen auf dem Spiel. Ohne Impfungen ist auch eine Normalisierung der Wirtschaft nicht zu erreichen“, sagt Bubel.
Die Pandemie ist vor allem auf die hohe Anzahl der Ungeimpften zurückzuführen. Deshalb gelte es gleichzeitig, über 3G- und 2G-Regeln die Anreize für Impfungen zu erhöhen. Die letzten Tage sowie Beispiele aus dem Ausland haben gezeigt, dass die Beschränkungen in vielen Bereichen Zweifler zur Impfung bewegen.
Der VSU-Präsident ist überzeugt, dass die Mehrheit der Bevölkerung hinter der Einführung einer Impfpflicht steht. Auch die 3G- und 2G-Regeln erfahren aktuell in der Bevölkerung große Zustimmung. "Die Politik hat sich in eine Ecke manövriert, indem sie seit Beginn der Pandemie eine Impfpflicht kategorisch ausgeschlossen hat. Es ist Zeit, aus dieser Ecke herauszutreten", sagt Bubel.